Onlinekurs: Interkulturelle Kompetenz - Grundlagen und Anwendungsfelder (gilt für MPK)
[WS 19/20] [LVNr.: 9002022] [Seminar (S)]

Derzeit keine Anmeldung möglich

Dozent*in:
Opielka, Dipl. Soz. Birgit

Anmeldezeitraum (Losverfahren):
01.10.19 (12:00 Uhr) -
10.10.19 (12:00 Uhr)

Bei offenen Plätzen - Anmeldung möglich bis:
07.11. 09:00 UHR

3
Freie Plätze

Wildcard: Einfach hingehen! Beim ersten Termin der Veranstaltung werden nicht besetzte Plätze direkt vergeben.

11.11.2019 14:30 Uhr - 11.11.2019 16:30 Uhr (30.96 Seminarraum ZOM (R006))
09.12.2019 14:30 Uhr - 09.12.2019 16:30 Uhr (30.96 Seminarraum ZOM (R006))

Integration ist keine Einbahnstraße: Um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken, müssen alle ihren Beitrag leisten. Interkulturelle Kompetenzen helfen dabei und nutzen sowohl Menschen mit als auch ohne Migrationshintergrund. Der vierwöchige Online-Kurs beinhaltet eine Auftaktveranstaltung zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Einführung in das Thema und eine Abschlussveranstaltung zum Austausch und Transfer des Gelernten. Folgende Themen sind Inhalt des Kurses:

Modul 1: "Kulturtheoretische Grundlagen und interkulturelle Kommunikationshürden"

Modul 2: "Migrationsgeschichte und Integrationspolitik in Deutschland und Baden-Württemberg"

Modul 3: "Praxisfeld Flüchtlingshilfe"

Modul 4: "Der Integrationsbeirat – Rechte und Chancen" oder "Interkulturelle Kompetenzen: eine Notwendigkeit im Bildungsbereich"

 

Hinweis: Für Lehramts-Studierende, die die Veranstaltung als MPK-Kurs besuchen, ist das Modul "Interkulturelle Kompetenzen: eine Notwendigkeit im Bildungsbereich" verpflichtend.

Die Teilnehmer*innen

  • können grundlegende und vertiefte theoretische Einsichten in das Thema „Interkulturelle Kompetenz“ nachvollziehen;
  • sind sich der eigenen kulturellen Prägungen, Einstellungen und Erfahrungen bewusst und können diese differenzierter als zuvor zu reflektieren;
  • kennen zentrale interkulturelle Fragestellungen und sind mittels Anwendungsaufgaben und dem Austausch mit anderen (internationalen) Studierenden (online und face-to-face) in der Lage, ihre Kenntnisse reflexiv auf verschiedene Praxisfelder zu übertragen;
  • sind über das Führen eines Interkulturalitäts-Journals (schriftlich) in der Lage, aufmerksamer für interkulturelle Begegnungen zu sein und sich weiterführend mit den Inhalten und der eigenen Haltung auseinanderzusetzen (optional).

1 ECTS: Jede Woche wird ein inhaltlicher Block frei geschaltet, zu dem eine Aufgabe gestellt wird. Die Ergebnisse werden in Foren diskutiert. Für 1 ECTS Punkt müssen die Wochenaufgaben 1-3 erledigt werden. Ergebnisse

2 ECTS: Für 2 ECTS-Punkte müssen alle 4 Wochenaufgaben bearbeitet werden, einschließlich einer Transferaufgabe

Anmeldung (Losverfahren) vom 01. - 10. Oktober 2019 unter studium.hoc.kit.edu