Workshops, Events, Beratungstermine, Scheinausgabe…

Seminare finden Sie i.d.R. unter Lehrangebot!

Dez
13
Fr
Flow erleben @ Geb. 30.96, R006
Dez 13 um 9:00 – 17:00
Flow erleben @ Geb. 30.96, R006 | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

Jeder von uns kennt vermutlich das Erlebnis des ‚Flow’: das tiefe Eintauchen in eine Aufgabe, das freudige Erleben, das zufriedene Gefühl nach Beendigung der Aufgabe. Wir konzentrieren uns auf das, was wir tun und versinken in der Aufgabe.
Flow kann in allen Lebensbereichen erfahren werden – beim Sport, beim Lernen, bei der Arbeit, bei Freizeitaktivitäten wie Wandern oder Schach spielen. Die Zeit vergeht wie im Flug, wir sind ganz im Moment, im Einklang mit uns selbst und der Welt.

In diesem Workshop geht es darum, wie man in das ‚Fließen’ kommt, was die Qualität des Flow ausmacht und wie Flow-Erlebnisse zu unserem Glück und Wohlbefinden beitragen können.

 

Ziele

Im Workshop werden aktuelle Erkenntnisse zum Thema „Flow“ vermittelt und besprochen. Anhand eigener Flow-Erfahrungen erarbeiten die Teilnehmer ihre persönlichen Rahmenbedingungen für Flow-Erlebnisse, die vor allem auch die Effizienz und Freude beim Lernen steigern und unser persönliches Wachstum fördern können.

 

Literaturhinweis:

Csikszentmihalyi, Mihaly: Flow – das Geheimnis des Glück. Klett-Cotta

 

Dozierende/r: Manuela Schnaubelt ist Trainerin für Stressmanagement, Selbst- und Zeitmanagement, Achtsamkeit und Meditation. Seit 2013 bietet sie im SP1 am HoC Seminare zum Thema Stress- und Zeitmanagement an. Im Lehrangebot des Schwerpunkt 5 ist sie mit Workshops zu den Themen ‚Achtsamkeit’, ‚Stärken und Potenziale entdecken und entfalten’ und ‚Flow erleben’ vertreten. Die Seminare sind interaktiv aufgebaut, mit vielen Einzel- und Gruppenübungen, Selbstreflexionen und Gesprächen. Studierende erhalten in geschütztem Rahmen die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen, Themen und Erfahrungen auseinanderzusetzen und Strategien zu entwickeln, wie sie ruhiger, gelassener und vielleicht auch ein stückweit glücklicher ihren Alltag steuern können,
Manuela Schnaubelt bringt über 20 Jahre Erfahrung in verschiedenen Positionen in den Bereichen Werbung, Marketing und Kommunikation mit. Sie hat in Mainz Wirtschaftswissenschaften studiert, ist verheiratet und hat einen Sohn.

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (=Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

ANMELDUNG

Projektmanagment: Ziele setzen und erreichen @ Geb. 40.40, SR 103
Dez 13 um 11:00 – 17:00
Projektmanagment: Ziele setzen und erreichen @ Geb. 40.40, SR 103
Im Rahmen des Workshops werden grundlegende Methoden des Projektmanagements vorgestellt und anhand praktischer Übungen erprobt. Vorgestellt werden Methoden zur Zielsetzung, zur Zeitplanung sowie zur Projektkoordination am Beispiel von kleineren (z.B. Abschlussarbeiten) bis hin zu großen Projekten (z.B. Veranstaltungsplanung, Forschungsprojekte). Inhalte umfassen z.B. eine SMARTe Zielsetzung, Projektplanung mit PSP/WBS sowie praktische Methoden zum Zeitmanagement. Daneben werden auch aktuellere Methoden, wie z.B. Scrum, kurz vorgestellt.

 

Ziele

Am Ende des Workshops sind die TeilnehmerInnen in der Lage die vorgestellten Methoden des Projektmanagements zu benennen und entsprechend ihrer eigenen Projekte auszuwählen bzw. anzupassen. Die TeilnehmerInnen können nach ihrer Teilnahme Ziele für ihre Projekte setzen und diese Ziele in ihren Arbeitsalltag mit den vorgestellten Zeitmanagement-Methoden integrieren.

 

Dozierende/r: Andrea Geipel ist Sportwissenschaftlerin und promoviert derzeit am MCTS der Technischen Universität München zum Themenfeld Wissenschaftskommunikation auf YouTube. In ihrem Studium hat sie sich schwerpunktmäßig mit sportwissenschaftlichen Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Neuropsychologie und Lernforschung beschäftigt. Seit Januar 2018 ist sie Projektkoordinatorin am Deutschen Museum und beschäftigt sich mit dem Einsatz von Virtual Reality, sowie weiteren 3D-Technologien, in der musealen Vermittlung. Neben ihrer Forschungsarbeit engagierte sich Andrea Geipel in einer Bildungsinitiative zur Förderung der Alltags- und Informationskompetenz junger Menschen im Zeitraum von 2015 bis 2017 und hat in diesem Rahmen auch Erfahrungen im Bereich Social Entrepreneurship gesammelt.
Inhaltliche Schwerpunkte ihrer Lehre sind Projekt- und Zeitmanagement, Methoden des Netzwerkens, Entspannungsverfahren sowie die kritische Reflexion von Wissenschaftskommunikation in sozialen Medien. Als Dozentin am HoC ist sie seit 2017 tätig.

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (=Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

ANMELDUNG

Jan
10
Fr
Wie Veränderungen gelingen @ Geb. 50.41, R145/146
Jan 10 um 9:00 – 17:00
Wie Veränderungen gelingen @ Geb. 50.41, R145/146 | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

Veränderungen sind keine chirurgischen Eingriffe, die das „Alte“ herausoperieren. Veränderungen sind schwierig, aber machbar. Veränderung ist nicht immer gleich Verbesserung. (Manchmal muss man einfach Fehler machen dürfen.) Positive Emotionen helfen bei Veränderungen. Es gibt keine Formel, wie man Veränderungen gestalten kann; es gibt Tausende. Also: „Fürchte dich dicht!“

Wichtig ist das Verständnis dafür zu gewinnen, dass Veränderung mehr ist als die oberflächliche Gestaltung von „Change-Prozessen“. Es geht darum, die Haltung und die Klarheit zu finden, mit dem Verändern (im Kleinen) anzufangen. Und die Erfahrung zu machen, dass etwas anders zu machen, Freude bereiten kann.

Themenschwerpunkte:

  • die eigene Reaktion auf Veränderung einschätzen und verändern
  • mit (inneren) Widerständen (wertschätzend) umgehen
  • die Wirkung positiver Emotionen erkennen
  • Lösungswege entdecken und würdigen
  • Strategien, um Neues zu verankern

 

Ziele:

Der Workshop gibt einen Einblick in verschiedene Theorien und Methoden zur Bewusstwerdung der eigenen Veränderungsfähigkeit und zur Stärkung der Selbstwirksamkeit. Die Teilnehmer sollen dazu angeregt werden, die Übergänge vom „Alten“ zum „Neuen“, vom „Bisherigen“ zum „Anderen“ genauer zu betrachten und den persönlichen Handlungsspielraum mit Hilfe von mentalen, emotionalen, verhaltens- und körperorientierten Strategien zu gestalten. Die im Workshop angewandten Methoden sind praxisorientiert und sollen einen Transfer des Erlernten in den Alltag ermöglichen.

 

Literaturhinweis:

Peter Kruse: Best Praxtice – Next Praxtice – Erfolgreiches Management von Instabilität, 8. Auflage, Offenbach 2015

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu den Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

Anmeldung ab dem 12. Oktober

ANMELDUNG

Jan
22
Mi
Konfliktmanagement: „Professioneller Umgang mit Konflikten und schwierigen Situationen“ @ Geb.30.95, Seminarraum A und B
Jan 22 um 9:00 – 17:00
Konfliktmanagement: "Professioneller Umgang mit Konflikten und schwierigen Situationen" @ Geb.30.95, Seminarraum A und B | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

* Wissen um Konflikte sowie deren Abläufe
* Konfliktstufen
* Kreative Möglichkeiten zur Konfliktlösung
* Training der Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation und deren Anwendung (4 Schritte der GFK)
* Kompromiss vs. Lösung
* Konfliktmuster erkennen

 

Ziele

Ziel ist, dass die Fähigkeit erweitert wird, Konflikte und Konfrontationen konstruktiv aufzulösen und tragfähige Ergebnisse für alle Beteiligten herbei zu führen. Sie erhalten einen Einblick in die „Gewaltfreie Kommunikation“, die Konfliktstufen nach F. Glasl und erkunden den Umgang mittels Einstellungen, Haltungen und Wertungen zu Konflikten. Es wird der Prozess der kreativen Lösungsunterstützung in Konflikten erlernt, Fokus ist die Früherkennung von Konflikten.

 

Dozierende/r: Als studierte Bankerin, zertifizierte Business-Trainerin und ausgebildete Unternehmer-Coach (lösungsfokussiertes und systemisches Coaching) bin ich Expertin für soft-skills. Die haben neben der fachlichen Ausrichtung einen ebenso enormen Stellenwert vor allem in der Arbeit mit Menschen. Ob in der Wirtschaft, in NPO´s oder auch im Privaten sind oft diese Skills gefragt, um erfolgreich und charismatisch aufzutreten, anerkannt zu werden oder einfach nur gut zu wirken. Meine Seminare sind interaktiv aufgebaut, mit vielen Einzel- und Gruppenübungen, Selbstreflexionen und Gesprächen. Studierende erhalten in geschütztem Rahmen die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen, Themen und Erfahrungen auseinanderzusetzen und Strategien zu entwickeln, wie sie wirkungsvoller ihren Alltag steuern können.

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (=Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

ANMELDUNG

Jan
31
Fr
Von der Tagung zum Netzwerk – Kommunikation in Studium und Beruf @ Entfällt
Jan 31 um 11:00 – 17:00
Von der Tagung zum Netzwerk – Kommunikation in Studium und Beruf @ Entfällt | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

Die Veranstaltung entfällt!

Im Rahmen des Workshops werden kommunikative Techniken für den studentischen und beruflichen Alltag erarbeitet. Die Studierenden diskutieren Entstehung und Bedeutung beruflicher (analoger sowie digitaler) Netzwerke. In praktischen Übungen werden Fragen zur Arbeit in Teams, in Verbundprojekten sowie zur Kommunikation im beruflichen Alltag angewendet und erprobt.

In 1-2 Übungen haben die Studierenden die Möglichkeit das Gelernte nach dem Workshop in Heimarbeit zu vertiefen.

 

Ziele

Am Ende des Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage vorgestellte Strategien der Kommunikation zu benennen und entsprechend ihrer individuellen Situation anzuwenden. Sie können eigene berufliche Ziele formulieren und Strategien ihr berufliches Netzwerk dahingehend zu erweitern anwenden.

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu den Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

ANMELDUNG

Feb
3
Mo
Präsentieren mit dem „Elevator Pitch“ @ Geb.30.95, Seminarraum A und B
Feb 3 um 9:00 – 17:00
Präsentieren mit dem "Elevator Pitch" @ Geb.30.95, Seminarraum A und B | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland
  • 60 wirkungsvolle Sekunden gestalten.
  • Mit Charisma präsentieren lernen (Körpersprache und Rhetorik).
  • Elevator Pitch: Was ist das?, Warum gibt es ihn?, Wofür ist er gut?, Wie geht er genau? (Hintergründe, Aufbau, Ideen und Vorgehensweisen sowie Wirkungsweisen lernen).
  • Erarbeitung des persönlichen Elevator Pitch: charismatisch, wirkungsvoll, präzise auf den Punkt gebracht präsentieren.
  • Testing vor dem Plenum inkl. Feedback und Video-Analyse.

 

Ziele:

Die TN lernen die wirkungsvollen Hintergründe eines sehr guten Elevator Pitches.

Jeder einzelne Student erarbeitet seinen persönlichen Elevator Pitch. Dieser wird im Plenum präsentiert und gefeedbackt. Eine Videoanalyse wird zusätzlich angeboten, um die eigene Wirkung zu verstehen und zu verbessern.

Die TN können nach diesem Workshop sich charismatisch und wirkungsvoll in schnellen 60 Sekunden mit ihrem persönlichen Elevator Pitch präsentieren.

 

Dozierende/r: Als studierte Bankerin, zertifizierte Business-Trainerin und ausgebildete Unternehmer-Coach (lösungsfokussiertes und systemisches Coaching) bin ich Expertin für soft-skills. Die haben neben der fachlichen Ausrichtung einen ebenso enormen Stellenwert vor allem in der Arbeit mit Menschen. Ob in der Wirtschaft, in NPO´s oder auch im Privaten sind oft diese Skills gefragt, um erfolgreich und charismatisch aufzutreten, anerkannt zu werden oder einfach nur gut zu wirken. Meine Seminare sind interaktiv aufgebaut, mit vielen Einzel- und Gruppenübungen, Selbstreflexionen und Gesprächen. Studierende erhalten in geschütztem Rahmen die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen, Themen und Erfahrungen auseinanderzusetzen und Strategien zu entwickeln, wie sie wirkungsvoller ihren Alltag steuern können.

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu den Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

ANMELDUNG

Feb
5
Mi
Embodiment – Wissen aus dem Körper @ Geb. 01.86, SR 481, 4.OG, Röser-Haus
Feb 5 um 9:00 – 17:00
Embodiment - Wissen aus dem Körper @ Geb. 01.86, SR 481, 4.OG, Röser-Haus | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

In diesem Workshop können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen erfahrungsorientierten Einblick in das Wissen und die Weisheit unseres Organismus verschaffen. Durch einfache Übungen und experimentelles Vorgehen können die Erfahrungen unseres Lebens, die in unseren Körperzellen gespeichert werden und die daraus resultierenden Bewältigungstrategiene, wieder bewusster werden. Gleichzeitig können die Erfahrenden das Potential, welches in jedem von uns liegt – Mitte, Zentriertheit und Verbundenheit erleben. Ein tieferes Verständnis für unsere Muster kann erwachsen und alternative Handlungsmöglichkeiten können entstehen.
Das Seminar möchte einen sicheren und geschützten Rahmen bieten, indem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Erfahrungen einen angemessenen Raum finden können.

 

Ziele:

  • Grundlegende Elemente des Embodiment kennenlernen.
  • Bewusstwerdung von unwillkürichen Prozesse des Organismus und deren „Botschaften“ erkennen und verstehen
  • Einen alternativen Umgang mit den Restriktionen des Lebens zur Stressreduktion finden

 

Literaturhinweis:

Embodiment: Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen W. Tschacher, M. Storch

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu den Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

 

Anmeldung ab dem 12. Oktober

ANMELDUNG

Feb
7
Fr
Kluge Entscheidungen treffen @ Geb. 50.41 Raum 145/146
Feb 7 um 9:00 – 17:00
Kluge Entscheidungen treffen @ Geb. 50.41 Raum 145/146 | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

„Mache ich mein Praktikum jetzt – oder besser später?“ „Soll ich die bevorstehende Klausur schieben?“ „Hänge ich noch ein Semester dran?“ „Gehe ich ins Ausland? Und falls ja: wohin?“ „Belege ich die Veranstaltung XY im neuen Semester, um die fehlenden ECTS-Punkte zu bekommen, obwohl sie mich nicht interessiert?“

Warum ist es manchmal so schwer, sich zu entscheiden?

Ausgehend von Erfahrungen aus dem Studienalltag wollen wir uns in dem Workshop damit beschäftigen, wie man kluge Entscheidungen trifft. Wonach richten wir unsere Entscheidungen aus? Können wir immer das Beste erreichen? Wie gehen wir mit Zweifeln um? Im Seminar werden Möglichkeiten und Wege gezeigt, Kopf und Bauch bei Entscheidungsprozessen miteinander in Beziehung zu bringen. Dabei ist es wichtig, sich die eigenen Werte und die bisherigen Handlungsmuster bewusst zu machen. Auch können wir lernen, wohlwollend und würdigend die gegebenen Entscheidungsbedingungen wahrzunehmen, um daraus Kraft für den weiteren Weg zu gewinnen.

Themenschwerpunkte:
• Die eigenen Bedürfnisse erkennen
• Sich als lernfähig und neugierig erleben
• Die zwei Bewertungssysteme erfahren
• Die eigene Zielbewegung würdigen
• Bedingungen für kluge Entscheidungen herstellen

Die Teilnehmer erwartet eine abwechslungsreiche Mischung aus theoretischen Grundlagen, Selbstreflexion und praktischen Einzel- und Gruppenübungen.

 

Ziele

Im Rahmen des Moduls „Praxis zur Selbstbestimmung“ bietet der eintägige Workshop einen Einblick in einige Theorien und Methoden zur Bewusstwerdung der eigenen Entscheidungsmöglichkeiten und zur Stärkung der Handlungsfähigkeit. Die Teilnehmer sollen dazu angeregt werden, wahrgenommene Entscheidungskonflikte zu hinterfragen und den persönlichen Handlungsspielraum mit Hilfe von mentalen, emotionalen, verhaltens- und körperorientierten Strategien zu gestalten. Die im Workshop angewandten Methoden sind praxisorientiert und sollen einen Transfer des Erlernten in das Privatleben und den Arbeitsalltag der Teilnehmer ermöglichen.

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (=Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

ANMELDUNG

Feb
14
Fr
Einstieg in die Moderation von Gruppen und Veranstaltungen @ Geb. 30.96, R104 (1.OG)
Feb 14 um 9:00 – 17:00
Einstieg in die Moderation von Gruppen und Veranstaltungen @ Geb. 30.96, R104 (1.OG) | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

Im Studium, im Ehrenamt oder im Beruf entsteht häufig der Bedarf, neue Ideen und Projekt in Gruppen zu entwickeln. Um Projekte in einem Team um zu setzen, müssen die verschiedenen Personen gut zusammen arbeiten. Ob bei einem Kick-off, bei regulären Besprechungen oder bei größeren Veranstaltungen- immer ist es nötig, mit Hilfe einer klaren Moderation Inhalte zu erarbeiten, Aufgaben zu definieren oder einen Konsens zu entwickeln. Der Seminartag soll Begriffe klären, Techniken aufzeigen und möglichst viel praktische Übungszeit bieten.

 

Ziele

Die Studierenden erhalten einige theoretische Grundlagen und prüfen den persönlichen Praxisbezug. Darüber hinaus kennen die Studierenden am Ende des Tages einige persönlich erprobte Techniken.

Themen werden sein:

  • Aufgaben und Haltung eines Moderators
  • Kurzer Blick auf Kommunikationstheorien
  • Veranstaltungsformate/ Besprechungsarten
  • Methoden der Moderation
  • Gesprächsführung in Arbeitsgruppen
  • Fragetechniken
  • Selbstreflexion

 

 

Dozierende/r: Judith Nägeli hat an der Universität Stuttgart Architektur und Stadtplanung studiert. Seit rund 20 Jahren ist sie im Bereich der Stadtplanung, Projektentwicklung und Kommunalberatung tätig. Rund vier Jahre war Judith Nägeli als Assistentin im Bereich Städtebau am Lehrstuhl von Frau Prof. Gothe am KIT tätig. Mit parallelen Weiterbildungen wie einem Aufbaustudium Mediation, ein zweijähriges Curriculum zum zertifizierten Business Coach, verschiedenen Elementen der Kommunikationstheorie und -praxis hat sie sich eine breite Palette an Themen erarbeitet. Seit 2005 ist Judith Nägeli selbständig als Kommunalberaterin, Moderatorin, Seminarleiterin und Coach und arbeitet in vielfältigen Situationen mit den unterschiedlichsten Menschen begeistert zusammen.

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (=Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

ANMELDUNG

Feb
21
Fr
Auf dem Weg zu mehr Fehlerintelligenz: Ein Training zum Umgang mit Fehlern @ Geb. 30.96, R104 (1.OG)
Feb 21 um 9:00 – 17:00
Auf dem Weg zu mehr Fehlerintelligenz: Ein Training zum Umgang mit Fehlern @ Geb. 30.96, R104 (1.OG) | Karlsruhe | Baden-Württemberg | Deutschland

Fehler passieren – täglich, stündlich, jedem. Sie sind ein fester Bestandteil unseres Lebens.
In einer Gesellschaft, in der Perfektion, Zeitdruck und Geradlinigkeit an der Tagesordnung stehen, scheint das „Scheitern“ jedoch seine Existenzberechtigung verloren zu haben. Dabei ist „Irren“ menschlich und kann uns zu wichtigen Erkenntnisprozessen und Fortschritten anregen. Wenn wir arbeiten, lernen, forschen oder kreativ sind kann es sein, dass wir zunächst an unsere Grenzen gelangen, die es zu überwinden gilt, um neue Ideen und Impulse zuzulassen. Wie wäre es also, Fehlschläge nicht als persönliches Scheitern sondern als Meilensteine unserer persönlichen Entwicklung anzusehen?

Themenschwerpunkte:
– Von der Perfektion zu einer gelungenen „Fehlerkultur“
– Fehler annehmen und aus Misserfolgen lernen
– „Gescheiter Scheitern“: Durch Fehlschläge das persönliche Wachstum anregen
– Über Fehler sprechen

Die Teilnehmer erwartet eine abwechslungsreiche Mischung aus theoretischen Grundlagen, Selbstreflexion und Einzel- und Gruppenübungen.

Ziele:
Der eintägige Workshop vermittelt Strategien, um selbstbewusst und konstruktiv mit eigenen Fehlern umzugehen und diese als Meilensteile der persönlichen Entwicklung zu nutzen. Die im Workshop vermittelten Strategien sind praxisorientiert und sollen einen Transfer des Erlernten in das Privatleben und den Arbeitsalltag der Teilnehmer ermöglichen.

 

 

ANMELDUNG