Wann:
10. Januar 2020 um 9:00 – 17:00
2020-01-10T09:00:00+01:00
2020-01-10T17:00:00+01:00
Wo:
Geb. 50.41, R145/146
Adenauerring 20
76131 Karlsruhe
Deutschland

Veränderungen sind keine chirurgischen Eingriffe, die das „Alte“ herausoperieren. Veränderungen sind schwierig, aber machbar. Veränderung ist nicht immer gleich Verbesserung. (Manchmal muss man einfach Fehler machen dürfen.) Positive Emotionen helfen bei Veränderungen. Es gibt keine Formel, wie man Veränderungen gestalten kann; es gibt Tausende. Also: „Fürchte dich dicht!“

Wichtig ist das Verständnis dafür zu gewinnen, dass Veränderung mehr ist als die oberflächliche Gestaltung von „Change-Prozessen“. Es geht darum, die Haltung und die Klarheit zu finden, mit dem Verändern (im Kleinen) anzufangen. Und die Erfahrung zu machen, dass etwas anders zu machen, Freude bereiten kann.

Themenschwerpunkte:

  • die eigene Reaktion auf Veränderung einschätzen und verändern
  • mit (inneren) Widerständen (wertschätzend) umgehen
  • die Wirkung positiver Emotionen erkennen
  • Lösungswege entdecken und würdigen
  • Strategien, um Neues zu verankern

 

Ziele:

Der Workshop gibt einen Einblick in verschiedene Theorien und Methoden zur Bewusstwerdung der eigenen Veränderungsfähigkeit und zur Stärkung der Selbstwirksamkeit. Die Teilnehmer sollen dazu angeregt werden, die Übergänge vom „Alten“ zum „Neuen“, vom „Bisherigen“ zum „Anderen“ genauer zu betrachten und den persönlichen Handlungsspielraum mit Hilfe von mentalen, emotionalen, verhaltens- und körperorientierten Strategien zu gestalten. Die im Workshop angewandten Methoden sind praxisorientiert und sollen einen Transfer des Erlernten in den Alltag ermöglichen.

 

Literaturhinweis:

Peter Kruse: Best Praxtice – Next Praxtice – Erfolgreiches Management von Instabilität, 8. Auflage, Offenbach 2015

 

Diese Veranstaltung ist Teil des HoC-Lehrangebotes: Tagesworkshops sind ohne Anmeldebeschränkung (Anzahl der Workshops) frei wählbar. Informationen zu den Anmeldeverfahren und zur ECTS-Vergabe finden Sie unter WORKSHOPS

 

Anmeldung ab dem 12. Oktober

ANMELDUNG

Wie Veränderungen gelingen