„Wir erfinden unseren Auftrag in dieser Welt nicht, sondern wir entdecken ihn. Er liegt in uns und wartet darauf, verwirklicht zu werden. Jede/r hat eine persönliche Berufung oder Mission im Leben. Jede/r muss einer bestimmten Aufgabe nachkommen, die auf Erfüllung drängt. Der Auftrag jedes Menschen ist genauso einzigartig wie die Chance, ihn zu erfüllen.“

Viktor Frankl

 

Mitten in der Ausbildung, während eines Praxissemesters oder vor der Prüfung da tauchen sie auf, die großen Fragen nach dem passenden Beruf und der eigenen Berufung, nach dem tollen Job und der persönlichen Erfüllung darin. Und das mitten in einer großen ökonomischen und gesellschaftlichen Veränderung, im Umbruch von der Industrie- zur grenzenlos globalen Wissensarbeit.

Wie finden wir sie wirklich – die eigene Berufung? Wie erinnern und bejahen wir sie, wie befreien wir uns von Hindernissen und wie können wir sie gestalten, um dann das Beste und Höchste in die Waagschale zu werfen? Meist schlummert sie in unseren Begabungen und Talenten, mal zeigt sie sich in der eigenen Leidenschaft für eine lohnende Sache und sinnvollen Aufgabe, mal hören wir die leise innere Stimme laut werden.

Im Seminar navigieren wir durch Zeit und Raum:

gegenwartsbezogen beleuchten wir die aktuellen Situationen und die Frage, wer wir sind und sein wollen, und wie wir unsere Kräfte dafür mobilisieren;
entlang bisheriger Qualifikations- und praktischen Erfahrungen erheben wir Stärken und Entwicklungspotenziale;
in die Zukunft halten wir Ausschau nach eigenen Visionen, Träumen und Missionen.
Unser Arbeiten in der Gruppe ist methodisch abwechslungsreich, und an den einzelnen Stationen zur Erkundung der „road map“ werden wir uns kollegial beraten und Feedback geben. Achtsamkeit, Wachheit und Wertschätzung ermöglichen einen Lern-Raum zur Erinnerung und Reflexion eigener Erfahrungen und Fähigkeiten, zum Kooperieren und Ausprobieren kommunikativer Kompetenzen und zur Ermutigung für neue Entwicklungs- und Handlungsschritte.

Am Ende des Seminars haben Sie eine „Berufungs-Karte“ mit drei Optionen vor sich, die ihnen neue Impulse und Perspektiven für Ihre Berufs-planungen und Berufungs-dimensionen eröffnen.

 

Über den Dozenten:

Aufgewachsen zwischen Wald und Wiesen in einer bunten Dorfgemeinschaft erweiterte ich meine Lebenskreise mit aktiver Jugendarbeit und Zivildienst, mit Auslandsreisen und Studien der Theologie und Sozialpädagogik. Lebenslanges Lernen unterstützte ich einige Jahre als Referent für Mitarbeiterfortbildung und aktuell als nebenamtlicher Dozent an Hochschulen. Als Leiter und Geschäftsführer zweier Bildungswerke gestaltete ich den Raum für Herzens-Bildung, Lebens-Kunst und Lebens-Wandel.

Ausbildungen in Beratung, Supervision, Coaching, Dialogprozess-Begleitung und Therapie vertieften meine Wahrnehmungen und Selbsterkenntnisse. Zuhören und Inspirieren, Sinn-ieren und Strukturieren gehören zum Werkzeug meiner Begleitung in Grund-Fragen: Wie entdecken wir unsere Berufung? Welchen Sinn und Wert erkennen und geben wir uns in Krisen und Umbrüchen?

Als ‚Sinn-Sucher‘ und ‚Fährmann an Übergängen‘ arbeite ich seit 5 Jahren selbstständig in eigener Praxis. Auf der Basis der großartigen Arbeiten von Viktor Frankl und seiner ihm nachfolgenden Schüler*innen und Kolleg*innen (Alfred Längle, Elisabeth Lukas, Boglarka Hadinger u.a.) bilden die Logotherapie und die Existenzanalyse meine zwei Flügel für die ‚Sinn-erkundung‘ als ‚Sinn- & Werte-Coach‘.

Kursportrait: Beruf und Berufung – Karriere mit Herz? Eine „road map“ zur eigenen Vision, Mission und Profession